Die Scharia hat immer recht

„Wenn eine verheiratete Frau eine Beziehung führt und der islamische Richter sie zum Tode verurteilt, dann darf ich nicht Nein sagen“, erklärt der Vater der 17-jährigen Libyerin, die von ihrem Ehemann und ihrem Bruder gemeinsam niedergestochen und lebensgefährlich verletzt wurde. Dass sie überlebt, hatten die die Männer nicht geplant. Im Gegenteil: Ins eigene Mobiltelefon sagten sie noch, dass es ein Genuss sei, die sterben zu sehen.

Die minderjährige junge Frau hatte den Mann, den sie heiraten musste, verlassen wollen, um mit dem Mann zu leben, in den sie sich verliebt hatte. Der Bericht von Spiegel-TV von einem Besuch bei den Eltern des Mädchens ist sehenswert. Sie akzeptieren die Scharia, auch wenn es das Leben der eigenen Tochter kostet. Was die verschleierte Frau als Unrecht beklagt, dass die Polizei bei der Suche nach der Tatwaffe alle scharfen Messer beschlagnahmt hat.

Auch auf einen anderen Ehrenmord-Fall unter zugewanderten Muslimen geht der Beitrag ein. Man sieht deutlich, dass diese Menschen von den Wertvorstellungen, die in der deutschen Gesellschaft bislang galten, nicht einmal ansatzweise erreicht werden. Wenn man in diese Lebenswelten schaut, sollte man nicht vergessen, welche politischen Verantwortungsträger allen Ernstes sagen, dass wir mit den Verfechtern solcher Regeln das Zusammenleben täglich neu aushandeln sollen.

Es sollte auch kein Steuerzahler vergessen, dass solche Lebenswelten weitgehend von ihm alimentiert werden und dass sie immer größer und stärker werden. Denn die Zahl der Zuwanderer sinkt ja nicht, wie es gern fehlformuliert wird, sie wächst nur etwas langsamer.

Den Beitrag sehen Sie hier: https://www.tvnow.de/rtl/spiegel-tv/spiegel-tv-magazin-2018-folge-010/player

1 Kommentar

  1. Restverstand Deutschland

    Wenn man sich die Geburtenraten anschaut, wächst der muslimische Einfluss wahrscheinlich exponentiell. und paradoxerweise nimmt die De-Integration immer rasanter an Fahrt auf. Die 2te, 3te Generation war hier noch halbwegs angekommen, eigentlich auf einen guten Weg. Aber grüne und Pseudo-line Geschenke und Zugeständnisse demontierte jede Bringschuld und verfestigte Parallelität. Heute haben wir regelrechte Anti-Gesellschaften.

    Schön das es wenigstens noch ein paar echte Linke gibt, die PROGRESSIV den neuen Faschismus benennen auch wenn sie dafür von ihrern Traditions-Genossen gebrandmerkt werden.
    Vielleicht bist du aber auch ein differenzierter „Nazi“? Mir bist du jedenfalls näher als meine Ex-Genossen.

    Solltest du eine Idee haben, wie wir uns alle besser finden und vernetzen können, schreib mal bitte darüber nen Artikel. Ich hab dich jedenfalls nur per Zufall gefunden!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.