Der getrans*te Elfenbeinturm

Was sich wie die Überschrift zu einer selbstkritischen Betrachtung der Filterblase einer Minderheit anhört, ist in Wirklichkeit der Titel einer Veranstaltung, in der über Diskriminierungsrisiken aufgeklärt wird, von denen Nicht-Betroffene ja gar keine Ahnung haben. In Bielefeld können Sie am 26. April bei einem Vortrag mit obigem Titel dazulernen. Es geht um die „trans*gerechte Hochschule und Lehre“ und damit um ein noch weitgehend unbeackertes Feld in der deutschen Bildungslandschaft.

„Im Vortrag zur trans*gerechten Hochschule von René_ Hornstein werden Grundlagen zum Verständnis von Lebensrealitäten von Trans*personen gelegt und Diskriminierungsrisiken im Hochschulbetrieb beschrieben. Möglichkeiten zur Unterstützung durch Hochschullehrende und Mitarbeitende in der Hochschulverwaltung werden aufgezeigt und Anregungen für einen trans*freundlichen Lehrbetrieb gegeben. Dabei wird auf die aktuelle rechtliche Situation eingegangen und es werden Vorschläge gemacht, wie die Hochschulen ihre Handlungsspielräume zur Verringerung von Trans*diskriminierung einsetzen können.“

Wie gut sind eigentlich die öffentlichen Fördertöpfe gefüllt, an denen man sich für diesen Antidiskriminierungskampf stärken kann?

Mehr hier: https://www.facebook.com/events/940524089406149/

1 Kommentar

  1. Hans

    Satire? Der Name liest sich verdächtig wie eine Verballhornung von Lann Hornscheid…

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.