Angela Merkels Auftritt in Chemnitz

FUNDSTÜCK:

Von Pfiffen und anderen Unmutsbekundungen war ihr Auftritt begleitet. Dabei gab sich Angela Merkel in Chemnitz als Patriotin. Sie rief in die Menge: „Wo steht unser Land? Oft wird gesagt, wenn wir die Fakten nennen, dass wir dann das Land schlechtreden. Alle die hier oben stehen und ich gehe auch davon aus, dass die allermeisten die da unten sind – alle eint ein Wunsch. Dieser Wunsch heißt: Wir möchten, dass unser Land, dass Deutschland unser Vaterland wieder gut dasteht, in einem fairen Wettbewerb mit anderen Ländern in der Welt, aber wir wollen nicht, dass Deutschland Bummelletzter ist…“ Die protestierenden Chemnitzer besänftigte sie damit hörbar nicht.

Angela Merkel in Chemnitz? Ist sie jetzt hingefahren, so wie es angekündigt wurde, nachdem es die berüchtigten Proteste gab, die Deutschland in Angst vor den Rechten versetzte? (Dass zuvor ein Chemnitzer von Asylbewerbern getötet und zwei schwer verletzt worden waren, hatte weniger Entsetzen ausgelöst.) Nein, es geht jetzt gar nicht um einen aktuellen Auftritt der Bundeskanzlerin. Jetzt gibt es doch einen Anlass zur Merkel-Rückschau und hier ist die CDU-Vorsitzende im Wahlkampf 2005 nach Chemnitz gereist, kurz bevor sie Bundeskanzlerin wurde. Das sind jetzt schon historische Sprechblasen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.