„Antifeministisch und dumm“

FUNDSTÜCK:

Die „Pragmatische Linke“ (PL) ist eine Gruppierung innerhalb der Jusos. Das „pragmatisch“ im Namen deutet an, dass sie den größten ideologischen Unsinn gern verhindern würde, beispielsweise die Legalisierung des Schwangerschaftsabbruchs bis zum 9. Monat. Doch die ist nun offenbar Juso-Beschlusslage und wer dies kritisierte, mussten sich einiges anhören, schreibt die „Pragmatische Linke“ auf Facebook:

„Der Juso-Bundesvorstand hat mit einem Antrag die sehr sinnvolle Forderung nach der Abschaffung von Paragraph 219a (Verbot der Werbung für Abtreibungen) gestellt. In dem Antrag fand sich aber auch ein Abschnitt, der Schwangerschaftsabbruch bis zum 9. Monat erlauben will!

Mit unseren ethischen und moralischen Vorstellungen ist das nicht vereinbar. Nachdem wir das in der Debatte deutlich gemacht haben, wurden die Redner*innen (die nicht nur aus den Reihen der PL stammten!), von einer Delegierten auf der Bühne als „antifeministisch“ und „dumm“ bezeichnet.

Mit mehreren Änderungsanträgen und einem Geschäftsordnungsantrag haben wir noch versucht, die Fragen von §219a und §218 zu trennen, um Teile des Antrags zu retten. Das wurde von der Mehrheit abgelehnt.“

Ein Beitrag zur Stärkung ihrer Partei, die in Umfragen immer wieder Rekordtiefstände erreicht, dürfte dieses Ergebnis nicht sein. Aber vielleicht bemerkt es ja keiner.

Mehr hier: https://www.facebook.com/pg/Pragmatische-Linke-69877796685/about/?ref=page_internal

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.