Klassenlose Züge

FUNDSTÜCK:

Die Welt berichtet über eine Idee des Genossen Bernd Riexinger:

„Der Linke-Chef fordert eine Abschaffung der 1. Klasse im Regionalexpress. „Wir leisten es uns, in überfüllten Regionalexpressen fast leere Waggons mit Wagen der 1. Klasse mitzuschleppen“, sagte Riexinger den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND). „Die sollten einfach für alle geöffnet werden, dann hätten wir auf einen Schlag mehr Kapazität – und zwar praktisch gratis.“

Wo fährt Genosse Riexinger eigentlich Regionalzug? Zwar ist die 1. Klasse wirklich oft recht leer, doch an Größe auch so überschaubar, dass dieser Kapazitätsgewinn kaum Entlastung schafft. Wenn eine leistungsfähigere Infrastruktur gebraucht wird, muss man investieren. Vielen  Genossen scheint das nur schwer eingängig zu sein.

2 Kommentare

  1. Fugg Censors

    Wenn es kein Brot gibt, essen sie halt Kuchen. Wenn es kein Geld gibt, drucken wir halt welches. So einfach ist es nur im Sozialismus.

    Antworten
  2. feindlichnegativeselement

    Eigentlich bezahlt man gern den Mehrbetrag für die 1. Klasse, um nicht mit Figuren wie Riexinger oder Kipping zusammensitzen zu müssen. Das Problem ist, daß diese Schmarotzer am gesellschaftlichen Eigentum dortselbst soviel Kohle abgegriffen haben, um sich ebenfalls die 1. Klasse leisten zu können.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.