Zweite Art der Demokratie

FUNDSTÜCK:

Milosz Matuschek vor einigen Tagen in der NZZ:

„Der israelische Historiker Jacob Talmon hat einmal zwei Arten von Demokratien unterschieden: die pluralistisch-liberale-dogmenfreie und die totalitäre mit herrschender Doktrin und Denkverboten. In der zweiten Variation gibt es eine Wahrheit a priori, die mit den Mitteln des politischen Messianismus durchgesetzt werden muss. Debatten sind Störfälle. Technokratie und Theokratie geben sich die Klinke in die Hand. Die einzig selig machende Wahrheit wird mit den Mitteln der Wissenschaft alternativlos gemacht, also auf säkulare Weise für sakrosankt erklärt. Wer nachfragt, Differenzierungen fordert oder zweifelt, wird mit dem Etikett des «Leugners» in die Ecke derjenigen gestellt, die glauben, der Mond bestehe aus Roquefort-Käse.“

Mehr hier: https://www.nzz.ch/meinung/kolumnen/fridays-for-future-trojanisches-pferd-der-demokratie-oder-warum-glaube-allein-keine-muellberge-versetzt-ld.1505877?mktcid=smsh&mktcval=Facebook&fbclid=IwAR0hAHviWdxKCL-__fcal8Zzq2TcPB9q5J6erdirXs-ogK1luivpZ4xTUWc

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.