Kleiner Käfer nach Greta Thunberg benannt

Der kleine Käfer hat weder Augen noch Flügel, ist honigfarben, kleiner als einen Millimeter und war bislang namenlos. Doch jetzt hat das Londoner Naturkundemuseum endlich einen würdigen Namen für das Tier gefunden: Er wurde jetzt nach Greta benannt, meldet der Deutschlandfunk. „Nelloptodes gretae“ – so der offizielle Name – gehöre zu den kleinsten Insekten der Welt und sei in den 60er Jahren in Kenia entdeckt worden.

Die Namensgebung wollten die Verantwortlichen als Würdigung von Greta Thunbergs Beitrag, Menschen für Umweltfragen zu sensibilisieren, verstanden wissen. Der Kurator der Käfersammlung in London habe erklärt, es sei wahrscheinlich, dass unentdeckte Arten wegen des Verlusts der biologischen Vielfalt immer wieder verschwänden, bevor Wissenschaftler sie überhaupt benannt haben. Seiner Ansicht nach sei es daher richtig, den Käfer nach jemandem zu benennen, der sich auf besondere Weise für die Natur und den Schutz gefährdeter Arten einsetze. Ob damit nun mehr Greta oder doch eher das kleine Käferchen aufgewertet werden sollte?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.