Erdogan-Sprachrohr geht von Bord

Der in Deutschland aufgewachsene türkische Parlamentsabgeordnete Mustafa Yeneroglu war viele Jahre lang hierzulande auch Erdogans Sprachrohr. In deutschen Talkshows und unzähligen Interviews erklärte er den Deutschen die türkische Politik aus der Sicht der Regierungspartei AKP und ihres Vorsitzenden Erdogan. Auch zum stetigen Machtzuwachs des Möchtegern-Sultans fand er stets wohlklingende Begründungen. Umso bemerkenswerter, wenn nach den Austritten etlicher namhafter Politiker aus Erdogans AKP, wie dem ehemaligen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu oder dem ehemaligen Vize-Ministerpräsident Ali Babacan nun auch das einstige deutschsprachige AKP-Sprachrohr die Partei verlässt, wie u.a. die Deutsche Welle meldet. Davutoglu und Babacan hatten die Gründung eigener neuer Parteien angekündigt. Die taz berichtet, dass eine Mitarbeit Yeneroglus in der künftigen Partei von Babacan wahrscheinlich sei.

Für Yeneroglu, der in der Vergangenheit jede Volte seines einst geliebten Vorsitzenden mit wohl gesetzten Worten begründen konnte, war es jetzt selbstverständlich ein Leichtes, nun gute Gründe für seine Abkehr von Erdogan und dessen AKP zu formulieren. Doch immerhin: Wenn Yeneroglu jetzt zu Interviews und Talkshows eingeladen wird, ist vielleicht nicht jeder Satz, den er sagt, so vorhersehbar wie einst.

1 Kommentar

  1. Fugg Censors

    Die sichersten Jäckchen sind immer noch die Wende-Jäckchen. Aber der Schmutz ist nicht weg, er wird jetzt innen getragen und nur außen ist alles neu und sauber.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.