Der Genosse Professor ermittelt

FUNDSTÜCK:

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach schlägt Alarm, weil die Arbeitsbelastung der Bundestagsabgeordneten zu hoch sei. Lange Sitzungen, inhaltliche Arbeit und die Planung der kommenden Wochen – all das wäre unheimlich kräftezehrend. Das ist sicher richtig, doch dass Genosse Prof. Dr. Lauterbach deshalb jetzt Alarm schlägt, ist peinlich, denn es ist Jammern auf hohem Niveau. Vielleicht sollte es einen „Gesundheitspolitiker“ mehr bekümmern, wie überlastet beispielsweise Pflegekräfte oder Notärzte in deutschen Krankenhäusern sind.

Aber – das macht diese Meldung dennoch zu einem unterhaltsamen Fundstück – der Genosse Lauterbach hat auch Schuldige für die schädliche Abgeordneten-Belastung ermittelt. Und auf wen ist er da wohl gekommen? Ahnen Sie es? Es ist natürlich die AfD. Und warum ausgerechnet die AfD? Ganz einfach: Sie stellt zu viele Anträge mit denen sich die Abgeordneten dann zeitraubend beschäftigen müssen. Die Welt berichtet:

„An der Belastung der Abgeordneten trage auch die AfD eine Mitschuld, findet der SPD-Politiker. ‚Es ist leider Teil der AfD-Politik im Bundestag, die Abgeordneten zu schikanieren‘, klagte Lauterbach. Er führte häufigere Hammelsprungentscheidungen und Debatten an, die nur der Profilierung der Partei dienten.“

Andere Fraktionen versuchen natürlich nie, Debatten zu führen, die nur der Profilierung ihrer Partei dienen. Und es ist ja unerhört, feststellen zu lassen, dass der Bundestag beschlussunfähig ist, wenn er mangels anwesender Abgeordneter beschlussunfähig ist.  Und aus medizinischer Sicht sollte Prof. Dr. Lauterbach doch dankbar für den Hammelsprung sein. Wenn die Sitzung wegen Beschlussunfähigkeit beendet werden muss, geht für die wenigen verbliebenen Parlamentarier der kräftezehrende Arbeitstag endlich zu Ende. Mehr hier: welt.de

1 Kommentar

  1. Fugg Censors

    Anfragen auch kleine, stören den Tiefschlaf der Ministeriellen. Es erfordert oft übermenschliche Anstrengungen auch den letzten Schwachsinn mit rationellen Argumenten so auszuschmücken, dass eine halbwegs representable Antwort auf Anfragen möglich wird. Diese Mehrarbeit sind die Politiker nicht gewohnt und diese Belastung führt zu Schwächeanfällen.
    Mit den Worten einer grossen Philosophin:“AFD, how dare you…“

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.