Verteidigung teurer Sanierungsfälle

Obwohl Bundeswehrsoldaten vielerorts in maroden Kasernen hausen müssen, werden ausgerechnet solche Standorte geschlossen, die bereits mit Millionenaufwand saniert wurden. Die betroffenen Soldaten müssen umziehen, aus dem sanierten Objekt in die marode Kaserne, die wieder mit Millionenaufwand saniert werden muss.

Die Alheimer-Kaserne in Rotenburg an der Fulda beispielsweise wurde kürzlich für 40 Millionen Euro saniert. Eigentlich dachte jeder in der Stadt, dass die Bundeswehr an diesem Standort bleiben würde, wenn sie ihre knappen Mittel hier investiert. Deshalb war es für alle Lokalpolitiker auch ein Schock, als die Bundeswehr verkündete, dass es ab 2016 keine Soldaten mehr vor Ort gegen werde. Die Soldaten müssen umziehen, in andere noch unsanierte Standorte.

Weil diese Steuergeldverschwendung Irrsinn ist und sich doch die Bundeswehr eigentlich keine weitere peinliche Verschwendung leisten kann, hofft der Bürgermeister noch, mit genügend öffentlichem Druck vielleicht doch noch eine Veränderung der Entscheidung zu erreichen.

Interesse an mehr Informationen oder an Beiträgen für Ihre Publikation? Ob Text oder Film, ob kurz oder lang! Klicken Sie hier!

Wenn Sie uns finanziell unterstützen möchten:                                    Konto-Nr. (IBAN): DE88 1204 0000 0029 4314 00                  Kontoinhaber: tangens TV

und wenn Sie Wünsche an uns haben, dann melden Sie sich bitte: info@sichtplatz.de  oder 030-8855 2170.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.