Sinti sind keine Roma

Die Sinti Allianz Deutschland wehrt sich gegen das Bezeichnungspaar „Sinti und Roma“, denn Sinti und Roma würden sich zu sehr unterscheiden. Vor allem, wenn es um Integrationsprobleme von Roma-Zuwanderern geht, sei diese Bezeichnung fehl am Platz, denn die Sinti leben schon seit mindestens 600 Jahren in Deutschland, während es in Ost- und Südosteuropa keine Sinti gibt, die hierher noch zuwandern könnten. Doch obwohl Betroffene finden die Sinti-Vertreter damit kaum Gehör. Zu stark hat sich das Begriffspaar „Sinti und Roma“ als politisch korrekte Ersatzbezeichnung für das offiziell verpönte Wort „Zigeuner“ eingebürgert. Und zu sehr hat der „Zentralrat Deutscher Sinti und Roma“ um dieses Konstrukt seinen Vertretungsanspruch gebaut. Die Sinti-Allianz wiederum erklärt, sie habe nichts gegen die Verwendung des Wortes Zigeuner, „solange diese Bezeichnung wertfrei und ohne Diskriminierungsabsicht geschrieben oder ausgesprochen wird“.

Ein Dokument aus dem Jahr 1407 aus Hildesheim belegt die die über 600jährige Geschichte der Sinti in Deutschland. Sie haben, so die Sinti-Allianz, eine andere „geschichtliche und linguistische Entwicklung genommen“ als die Roma und „unterscheiden sich darüber hinaus in ihren Werten, Normen und Verhaltensweisen“. Und die Forderung ist so klar, wie bislang von den Adressaten überhört: „Unser Dachverband fordert die Politik und Medien, das immer wieder stereotyp verwendete ‘Sinti und Roma’ zu unterlassen“. Der Grund ist nicht nur, dass es bei Berichten über Zuwanderung in die Irre führt. „Das Wortpaar Sinti und Roma ist für uns Sinti ein Unwort, etwas künstliches, eben eine Erfindung, eine Erfindung des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma und keine Eigenbezeichnung der Sinti. Die Mehrheit der Sinti hat sich selbst nie als ‚Sinti und Roma‘ bezeichnet. Dieses Konstrukt wird von der Mehrheit der Sinti in Deutschland vehement abgelehnt, da diese Bezeichnung eine Verzerrung historischer Prozesse darstellt. Dies geschieht insbesondere in der momentanen Diskussion um die Zuwanderung von Roma aus dem Balkan“. Damit wollen die Sinti keinesfalls zur Ausgrenzung der Roma beitragen, aber Unterschiede sollen nicht aus ideologischen Gründen verwischt werden. Ricardo Laubinger, der Vorsitzende der Sinti Allianz ruft lieber zu praktischer Solidarität mit den einwandernden Roma auf. „Diese Menschen werden in ihren Heimatländern verfolgt und diskriminiert. Durch die ‚wegschauen Mentalität‘ der EU -Staaten, werden die Regierungen wie zum Beispiel Bulgarien und Rumänien, in ihrem Verhalten auch noch bestärkt“, schreibt Laubinger in einer Erklärung.

Siehe auch www.sinti-allianz.de

33 Kommentare

  1. Eagle

    Sorry aber ich bekomme bei den Kommentaren Kopfschmerzen. Ich möchte daran erinnern das nicht alle Menschen gleich sind. Es gibt auch genug deutsche die kriminell sind und in allen Ländern gibt es auch solche Menschen die sich anders verhalten. Ich möchte darum bitten nicht alle unter einen Hut zu stecken. Ich selbst bin Roma und habe nur wenig Informationen über das gesamte Thema. Dennoch durch Nachforschungen basiert all das negative tatsächlich nur auf Medien und Botschaften aus alten Königreichen. Ich konnte einiges darüber finden, das Roma auch schon in etwa so lang wie sinti in Deutschland leben und es früher normal war das jede bauernfamilie ihre „Zigeuner“ hatte und jede „Zigeuner“ Familie ihren Bauern. Irgend ein König kam damals leider an die Macht laut alten Gerichtsbriefen der über die Botschaften und früheren Techniken der Medien, den „Zigeunern“ Vorwarf sie wollen das deutsche Land übernehmen woraufhin die Ablehnung entstand. Gegenteilig gab es Dörfer wie gehaus die heute noch und schon immer friedlich mit „Zigeunern“ zusammen lebten und die ebenfalls gegen die Propaganda anhielten und ebenfalls dann vom Rest des Landes als deutsche bekämpft wurden. Meine Uroma hat mir zum Beispiel immer die Natur nahe gebracht, das liegt in unserer Familie. Wir haben kein Bedürfniss nach Besitz. Wir haben auch kein Gefühl für „mein“ und „dein“ es gibt keine Trennung für uns zwischen Menschen allgemein. Ich bin auch nie gläubig erzogen worden. Auch nie gegen oder für etwas. In meiner Familie war es bis zur letzten Generation so, das sich jeder seinen eigenen Lebensweg suchen musste, unvoreingenommen und vor allem… Nicht verurteilend oder bewertend. Meine Familie galt als Weise und so ist sie heute immernoch angesehen. Wenn ich psychologisch auf all die Dinge schaue, so sehe ich ganz klar die Angst in sinto, Roma und auch Angst bei den deutschen. Es wurde damals der Kampf ausgelöst und leider gibt es immernoch viele Menschen die einfach mal glauben, statt zu prüfen und selbst kennenzulernen. Hier sehe ich den Fall, das „Zigeuner“ Angst haben und mit Angriff starten aus überforderung und die deutschen aufgrund vieler Vorurteile genau das gleiche. Ich möchte jeden hier daran erinnern, das ein Kampf niemals beendet werden kann, in dem Mittel genutzt werden die ihn ausgelöst haben. Auch ist es witzig zu sehen das meine Familie nicht weiß das wir tatsächlich Roma sind und sie deshalb mit niemandem Probleme haben. Ich weiß es selbst nur weil meine Uroma mir das früher gesagt hat weil ich derjenige in der Familie war, der alles hinterfragt hat und neugieriger als alle anderen war. Auch haben mich andere Menschen aus anderen Ländern oft darauf angesprochen und ich habe negatives wie positives in schier endlosen Massen durchleben müssen. Dennoch werde ich kein Urteil fällen das andere Menschen betrifft. Ich habe nie jemandem geschadet, auch nie jemanden wirklich verletzt auf welche Art auch immer und ich werde das auch nicht tun. Ich lebe in mir im Frieden und auch ich habe mich angepasst. Ich kann nicht an Gott glauben, dennoch behandel ich Menschen so wie ich gerne hätte das sie mich behandeln und das ich Roma bin, das lässt sich nicht ändern, weshalb soll ich dann trauern, oder sonst irgendeine Rolle einnehmen? Im Grunde basiert das ganze doch bestimmt wieder nur auf menschlichen Ideen, von Natur aus kann kein Mensch eine solch fehlende Intelligenz entwickeln. Es steht ganz klar im Raum, das eine solche Entscheidung über den Wert eines Menschen nur von einem kleingehaltenen Ego kommen kann. Ich rate jedem „Zigeuner“ wirklich mal Wissenschaft und Spiritualität im Einklang zu erlernen und zu beobachten. Denn solange sich jeder als Opfer sieht, deutsche wie „Zigeuner“ so lange wird dieser Kampf auch bestehen bleiben. Ich meine irgendwann muss man sich doch ziemlich doof vor kommen wenn man andauernd Menschen sieht und sie nicht als Mensch sondern als eine Art „Rasse“ ansieht… So viele Unterschiede im aussehen gibt es nun zu anderen Nationen usw bei allen Menschen auch nicht das man sagen könnte „der ist Mensch und der nicht“ oder? Was ist das aber mit dem Glauben? Was ich als Licht des Lebens sehe, das nennen andere Gott. Was ich als das „Leben“ betrachte wie es die Chinesen und Japaner als Qi also Lebensenergie ansehen dann muss ich doch daraus keinen Krieg entstehen lassen nur weil ich irgendetwas als richtig oder falsch sehe und im Grunde doch gar nichts wissen kann weil wir Menschen nichts wissen was es alles gibt… Wieso muss man dann über solche belanglose Dinge streiten und vor allem das sowieso so kurz begrenzte Leben in Hass und Angst verbringen? Im Grunde sind alle Gedanken und Gefühle vergänglich und das ist den meisten Menschen nicht bewusst… Schau mal… Etwas vergängliches kann niemand als das wahre Ich das konstant ist betrachten. Das heißt weder deine persönlichkeit, dein körper, noch dein Name wird weiter leben also was soll die Aufregung? Das was bleibt ist einzig und allein das kribbeln das du spüren kannst wenn du dich ganz tief entspannst und das wird auch über deinen physischen tot hinaus weiter leben. Also leg doch mal alles an stolz usw ab, das ist alles vergänglich und wird jedem viel ärger ersparen und viele Ängste nehmen… Des weiteren verweise ich auf die Resonanz… Sie ist ebenfalls im energetischen Bereich und wenn ich eben nur negatives ausstrahle, so wird alles um mich herum auch negatives widerspiegeln. Das kann man doch als Kind schon immer wieder sehen… Was ist daran so schwer zu verstehen? Es ist doch scheiss egal welchen glauben jemand hat oder ob er überhaupt einen hat… Mensch bleibt Mensch für die Lebenszeit und wir sollten alle mal wieder zurück zur Natur gehen und zu uns finden und uns mal wieder sammeln. Der eine kann das am besten im Wald, der andere wie ich eben am Meer in intensiverer Weise. Aber das ist doch alles scheiss egal was wer denkt… Die meisten Menschen sind eben unwissend was sie selbst betrifft und sie leben in ihrem verselbstständigten Ego das durch Angst entstanden ist… So ist eigentlich das bildungssystem die Ursache wie ich selbst beobachtet habe, wo künstlich Ängste durch Lehrer und Mitschüler mit Hilfe der psyschologie ausgelöst werden… Und im Grunde nur dazu das jeder nurnoch zu allem ja und amen sagt und für so vieles nichtmehr empfänglich ist… Ich meine… Wenn sich meine Wahrnehmung oder Umgebung verändert dann merk ich das doch… Wie kann es sein das ein Mensch sich selbst so egal ist das er nichts hinterfragt und alles einfach hinnimmt und sich dann andauernd beschwert? Für mich ist das keine Art zu leben. Ich habe den Frieden gesucht, ihn in mir gefunden und ich kann es jedem nur empfehlen. Im außen wird jeder immer Probleme, kämpfe und Frust, sowie Trauer und Wut finden. Ob durch andere Menschen, Naturkatastrophen, oder wenn das nichts ist, dann im Universum… Es gibt immer was zu meckern, aber bist du dir selbst nur soviel wert das du nicht einmal versuchst friedlich und glücklich zu leben? Viele geben sich nämlich die Chance dazu nicht einmal… Ich bitte jeden der hier so emotional kommentiert hat darum, mal wirklich nachzudenken über das eigene geschriebene… Denn im Grunde wollt ihr alle Frieden und irgendwie mit eurem Leben und anderen Menschen klar kommen. Ihr hättet sonst ja nicht geschrieben… Aber ich sehe einfach das die meisten Probleme von euch selbst ausgehen. Es ist nie leicht sich das einzugestehen. Aber wie hieß es doch damals von einem Roma schon der ein gewisses Lied geschrieben hat? „niemand mag den Wicht, der stets nur die Wahrheit spricht und andere darauf hinweisen möchte was als Blockade steht. So wander ich von Ort zu Ort auf meinem Wege fort. Die weißen treiben jeden Tag ihr Lug und trug, sind heute nicht wie morgen und versinken in Kummer und Sorgen. Doch der Wicht bin ich, der stets seine Weisheit spricht.“

    Natürlich ist das auch nicht wirklich positiv, aber es beinhaltet so ziemlich vieles zum lernen.

    Der Weise Mensch macht auch Fehler, jedoch meist nur ein mal. Er lernt.

    LG

    Antworten
  2. Tascha

    Ich versteh die ganze diskution nicht. Niemand sagt das wir Sinti besser oder schlechter sind als Roman es geht einzig und allein darum klar zu stellen das es sich um zwei verschiedene Volksgruppen handelt. Verschiedene Sprachen verschiedene Werte und verhaltensweisen. Verschiedene Sitten und Gebräuche. Ich kann doch z.b auch nicht hingegen und behaupten Türken und Griechen wären ein Volk nur weil sie z.b. ähnlich sind in Dingen wie mediterranes essen oder weil beide Länder so nah beieinander luegen. Nein Griechen sind keine Türken , Italiener sind keine jugolawen und sinti sind nunmal keine roma . Wir brauchen kein Asyl kein aufenthaltsrecht und nix der gleichen . Wir haben feste Wohnsitze unsere Kinder gehen zur schule machen Abitur und studieren wir gehen arbeiten und müssen uns nicht integrieren weil wir nicht anders leben als deutsche Mitbürger hier. Wir zahlen steuern und gehen zur wahl. In unserem ausweist steht deutscher b.z.w deutsche also was soll das ganze Affentheater romantische und sinti Nein wir sind waren und werden immer nur sinti sein.
    Gruß aus Göttingen von einer deutschen sintiza

    Antworten
    1. Carsten

      Wo liegt denn jetzt genau der Unterschied? Sinti, Roma, Jude, Zigeuner? Ihr habt alle kein Heimatland? Was ist der Unterschied bei euch Wandervölkern? Meine es nicht böse. Will mich nur ehrlich und direkt ausdrücken! Raff das nicht.

      Antworten
  3. biene

    habe lange von dir nichts gehört,wenn es dich interessiert.wer da schreibt und noch immer an dich denkt??Biene deine Kinder stolz sein.wünscht dir frohe Weihnachten.hoffe auf Zeichen von dir:-) 🙂 🙂

    Antworten
  4. biene

    bin sehr trauig wie alles,gekommen ist hoffe das du?
    alles nochmal.nachdenkt.:-) 🙂 🙁 🙂

    Antworten
  5. Manuel

    Haben wir Sinti kein romano/ romno Blut? Ist jemand, der sich typisch verhält, nicht romanes? Und essen wir kein romano Essen? Sprechen wir einander nicht auch dementsprechend an? Da steckt überall das Wort ROM drin. Da sind unverleugbar gemeinsame Wurzeln und Gemeinsamkeiten. Wir sind Brudervölker.

    Antworten
    1. Manuel

      Und heißt unsere Sprache nicht auch Rom-anes?

      Antworten
    2. Miki Ritter

      Du erwähnst Romano, nun das Romano oder Romanes mit a findet sich bei den Roma in ihrer Sprache dem RomAnes.

      Bei den Sinti heißt es RomEno mit E! Einige nicht alle Sinti nennen es sogar Romnes.Romenes, romeni, romeno usw, also mit E.

      Es geht um einen Buchstaben der unterscheidet, aber da fängt der Unterschied nun mal an und es geht weiter was die Bennenung der Sprache der Sinti angeht, sachlich und deutlich unterscheidet nämlich das es Sinti gibt die ihre Sprache nicht nur Romenes nennen sondern auch Sintitikes!!!!

      Normalerweise nennt sich so die Sprache der Sinti, nur das man das in Deutschland heutzutage nicht mehr kennt und vergessen hat bis auf sehr wenige deutsche Sinti.

      Roma sprechen Romanes und Sinti sprechen das Sintitikes, so wäre es normalerweise zu erklären, das würde auch alle Missverständnisse bekämpfen, nämlich das die Sprache der Roma und Sinti ein und die selbe wäre.

      Die deutschabstaemmigen Sinti aus Ex-Jugoslawien z.B., nennen so ihre Sprache, auch seitens der Lalre wurde bestätigt das man früher, vor allem die alten neben RomEnes, hauptsächlich Sintitikes sagte.

      Warum einige Sinti in den Medien erklären daß die Sprache der Sinti RomAnes heißt, ist mir ein Rätsel.
      In den Medien sagen sie es heißt RomAnes also mit A und unter eigene Leute mit E ????

      Antworten
  6. Pingback: Der Zigeuner von der taz | sichtplatz.de

  7. Lulu

    Hallo

    Mal vorweg es ist mir ziemlich egal ob man nun meint Rom oder Roma,Sinti,Zinti,Sintu oder doch wieder Zigeuner. Soll keine Diskriminierung sein,nur muss ich Mal klarstellen,dass selbst die absolute Trennung der Betitelung es besser machen. Den Negativen Ruf haben beide Gruppierungen weg und das europaweit,kann wohl nicht am nazi-Deutschland liegen. Sondern viel mehr daran,dass beide Gruppierungen ein Stück weit bzw den Großteil dazu beigetragen haben u nach wie vor leisten. Oder ist etwa angeblich europaweit eine Medienverschwörung im Gange?
    Allein,dass beide Gruppierungen so anti-Integration Leben und behaaren auf anders-sein,Sitten und Bräuche zu behalten und nur unter sich bleiben wollen / der Großteil steht öffentlich dazu,auch laut Ihnen ihre eigenen Gesetze befolgen und Leben zeigt klar,dass sie eben nicht auf friedlichem Europa-Zusammenhalt u Lebens-Status aus sind…. Da stellt sich mir dann die Frage ,warum sie doch pochen auf sein anderes besseres Ansehen? Kann doch egal sein / sind eh alle Gadsche (Nichtzigeuner) und unwürdig usw. Man grenzt ja auch soweit ab,dass Gadsche bloß die Sprache nicht erlernen sollen und dürfen. Man integriert die Außenwelt Null und will dabei absolut bleiben. Auch 2015 noch. Wundert sich aber dass man wie ne Sekte lebt und behandelt wird. Dazu die heftige Kriminalität ! Viele europäische Länder Wolken sich das nicht Mal antun. Anstelle dann froh zu sein in Deutschland Leben zu können und mittlerweile in frieden und oft auf Staatskasse ,kommt Null Wille zur Integration,nur Beschwerde über alles mögliche und noch nette Kriminalität zum Dank. Sicher nicht nur ein Problem bei diesen Leuten aber weitaus heftiger als sonst wo. 600jahre im Land aber kaum integriert das schafft sonst auch kaum jemand hm? Fonds schon ne Frechheit jetzt auf ner Betitelung rumzureiten. Investiert mal lieber die Zeit damit euch in Europa zu integrieren und bei euch selbst anzufangen wenn ihr mehr ansehen haben wollt und beliebter sein wollt. Müsste man mal selbst bei sich anfangen und nicht anders rum

    Antworten
    1. kunnukun

      Leider ist da etwas dran. Bei mir im Haus wohnen Sinti, und mich nervt schon, dass Hauen von Kindern ganz normal ist. Ich bin kein Pazifist, aber wenn die Oma „Hau drauf!“ sagt, wenn die Mutter zuhaut, dann ist es schon anstrengend, sich irgendwie dazu zu verhalten (aber wie?).

      Antworten
      1. roberto

        sinti schlagen ihre kinder nicht .hab ich noch niiiiie gesehen

        Antworten
    2. Heilig

      Recht gesprochen, dem kann ich nur bepflichten.

      Antworten
      1. Heilig

        Dies, ging an Lulu.

        Antworten
    3. Steve ThormaArhormann

      Lulu wie kommst du auf deine Weisheiten? Wir Sinti sind deiner Meinung nach nicht integriert? Das zeigt mir das du dich nie mit einen von uns länger unterhalten hast. Schade das Menschen wie du trotz Unwissenheit solch falsche Aussagen tätigt

      Antworten
  8. biene

    War in der Sinti Rom in Karlsplatz Museum.

    Habe die Bilder Geschichte gelessen,habe ein mehr von der Sinti .mehr erfahren auch von der Familie kann mir vorstellen das leben in Wien nicht leicht war. Habe die Bücher gelesen und dann habe ich Bild gehen denn kenn ich ja???♥♥♥schöne Grüsse Biene

    Antworten
  9. biene

    Ich sehe nicht nur das gute in ein Menschen,warum weil ich sehr viel endeäuscht wurde.darum sieh ich nur viel Herz schon ❇❇❇auch wenn man heutigen Zeit leider nicht wert legt schöne Größe von Biene

    Antworten
  10. biene

    Wer ein bisschen Hirn !!!! Hat

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

    Antworten
  11. biene

    Ich finde jeder hat das recht Geld zu verdienen mit Arbeit,leider der Bildung nicht hat was dann????? Ich würde ni auf Herkunft des Landes a……. ich hoffe das andre auch so denken mit lieben Gedanken Wien.Biene…..:-) 🙂 🙂

    Antworten
  12. kunnukun

    Spannend, auch was das Verhältnis zwischen den Begriffen „Roma“ und „Sinti“ betrifft, ein Film von 1970:
    http://www.youtube.com/watch?v=QCckvg–vuo

    Antworten
  13. robert weinrich

    vorerst latschu diwis
    kommentar zu einem heiklen thema.
    ich finde, kein sintu (rom oder eine andere ausgegrenzte ethnische gruppe) muss sich rechtfertigen, dass er als sintu anerkannt werden will. genausowenig, wie sich z. bsp. ein italiener nicht rechtfertigen muss, weil er italiener ist.
    warum?
    ganz einfach aus dem grund, weil er/sie eben italiener ist und eben kein norweger oder sonst was anderes. aus dem gleichen grund ist ein rom eben ein rom, weil er/sie rom/romni ist und kein sintu/sintiza. deswegen ist es nicht notwendig, die unterschiede zwischen rom und sinti hervorzukehren und als ansatz heranzuziehen.
    ich lese zwischen den zeilen angst und sorge heraus, die ich selbstverständlich nachvollziehen kann. angst und sorge darum, wieder in dem maße diskriminiert zu werden, wie eh und je. ich verstehe auch, dass sich sinti von sozialmissbrauch, kriminalität, u.s.w. distanzieren. das gilt aber für alle „integrierten“ menschen in unseren breiten.
    was mich jedoch nachdenklich stimmt, ist die meiner meinung nach, unglückliche formulierung in der passage „…Sinti stellen keine Asylanträge, betteln nicht in Fussgängerzonen oder arbeiten “Scheinselbstständig”. ein seitenhieb auf die unkontrollierte zuwandererung von (rom) aus ost-und südeuropa. sinti wollen offensichtlich nicht mit diesen negativ behafteten klischees (gruppen) “ in zusammenhang gebracht werden, „in einen topf“ geworfen werden. sie wollen auch nicht mit den „schwarzen schafen“ in ihren reihen in einem atemzug genannt werden. die bekannte strategie „menschen einer ethnischen gruppe „alle in einen topf zu werfen“ ist, wie die geschichte gezeigt hat, der beste nährboden für vorurteile und diskrimierung. einer meiner einwände gege diese strategie ist der umstand, dass es gegen die menschenrechtsideen verstößt.
    und wenn nur eine einzige person in einer gruppe, familie, u.s.w. ist, die die oben zitierten negativen attribute nicht erfüllt, wird es ungerecht. eine von der mehrheitsgesellschaft aufgedrängte sippenhaftung. deswegen spreche ich mich deutlich gegen unzulässige verallgemeinerungen aus.
    hatten und haben wir sinti nicht genau unter solchen verallgemeinerungen, vorveruteilungen zu leiden? gibt es nicht zum glück deswegen vereine? ich habe das ungute gefühl, dass bei dieser passage genau diese strategie zum vorschein kommt, unter der wir zu leiden hatten, haben. vielleicht könnte man die argumentation und formulierung überdenken.
    ich halte auch nichts von einer abstrakten solidarität um jeden preis. jedoch appelliere ich an die solidarität auf grund der tatsache, dass wir alle „menschen“ sind.
    p.s.: grüße an ricardo
    mucki aus wien

    Antworten
    1. Robert

      Hallo Mucki, ich sehe es auch so das Menschen alle gleich sind. Aber ich sehe nicht ein das wir Sinti, unter eine künstlich, von den Medien und Politik produzierte Diskriminierung leiden sollen, obwohl wir damit nichts zutun haben. Das Volk der Sinti ist ja kein heiliges unantastbares Volk, es gibt dort gute und schlechte Menschen, wie es in jeder Bevölkerungsgruppe gibt, aber gerade das unterscheidet uns nicht von der Mehrheitsbevölkerung. Wir sind Sinti und keine Roma, das ist eine Tatsache. Wenn wir weiterhin zulassen, das man uns als Untergruppe der Roma betitelt, wird es uns Sinti mit unserer Identität nicht mehr geben.

      Antworten
  14. Chavo Sukar

    Es ist immer wieder Überaschend auf was man stosst roma und die sinti und die zigeuner und die Gitanos und und und ich komme aus ehemalige Jugoslavien lebe seit 1990 in Deutschland / Freiburg . Heute habe ich 4 kinder mit eine Deutsche Frau 20,17,11, und 2 jahre alt habe nie den unterschied zwischen sinti und roma bemerkt aber ich habe mich damit befasst wer wir sind
    ja es ist war wir kommen aus Asien Indien sogar Von dort worden wir vertrieben aus unsere eigene Land ja genau wir hatten auch unsere land Dank dem Prinz Ashok wurden wir vertrieben und nein unserre Romani Tchib hat überhaupt nichts zu tun mit HIndi unsere Romani Tchib ist sehr reich wen man sie spricht so wie bei der Sinti auch in Indien nehnntman uns Pengjara oder die Völker Manuscha an dem Fluss Sinti gelebt haben nahntman sie so so Punjab Sikis Hindu usw..
    ich kann und darf zu mir sagen das ich ein Pengjara bin Romano wie auch immer den die Romani tchib bin ich sehr mächtig viele Romanes aus dem Balkan Haben ihre sprache auf Romane gesprochen Ohne eigene Sprache Kultur Mentalität oder sonst ähnliches ist man niemand viele Roma haben fremden kulturen Religionen angenohmen weil sie sich integrieren wollten wir Passen uns ziemlich schnell an. wen wir aber jetzt anfangen unterschiede unter uns zu machen dann mussteman hin gehen und zu einem Sprachtest für Romani Tchib machen und die es Sprechen sind roma und die es nicht sprechen dan darfe er sich nicht romanes oder sinti oder kale gitanos nennen, oder? in spanien wenn man auf der markt(Bazar) gehen will man muss nur nach Marcado de Gitanos fragen und schon sagt dir jeder wo es ist was überstz heisst Markt von Gitanos (Roma) das kömmische daran ist das keine von denen nicht ein einziges wort Romani Tchib spricht nichts meine frau kann mehr als die Gitanos. Leute bitte mensch ist Mensch egal woher er kommt und wie lange er hier ist oder dort.

    Antworten
    1. Stojka Willibald

      Danke für deine mir verständlichen Zeilen. Dawes Bachtalo

      Antworten
    2. kunnukun

      Die Sache beschäftigt mich, obwohl ich kein Sinti oder Roma oder Kale … bin. Vom Verstand her leuchtet mir ein, dass Sinti in Deutschland seit vielen hundert Jahren nicht mehr mit Roma (bzw., wenn man „Roma“ als Überbegriff nimmt, anderen Roma) zusammenleben. Aber ich fragte neulich eine Sinti, wie sie zu neu zuziehenden Roma aus Südeuropa steht; und irgendwie, sagt sie ‚erkennt man sich‘; und, was ich noch erstaunlicher finde: Man könne sich verständigen.
      Ich würde über ein Zusammengehörigkeitsgefühl oder Nichtzusammengehörigkeitsgefühl gern mehr erfahren. Aber da ist immer die Angst im Hintergrund, neugierig zu erscheinen.

      Antworten
      1. Robert

        Hallo kunnukun, es handelt sich bei Sinti und Roma um zwei völlig verschiedene Völker, sie unterscheiden sich in ihrer Sprache, Sitten und Kultur. Schau mal bei FB. da gibt es eine Seite die nennt sich „Sinti Frage und Antwort“ oder schau mal bei der Sinti Allianz Deutschland dort wird die Wahrheit über den Unterschied dieser beiden Völker gesagt.

        Antworten
        1. kunnukun

          „Hallo kunnukun, es handelt sich bei Sinti und Roma um zwei völlig verschiedene Völker, sie unterscheiden sich in ihrer Sprache, Sitten und Kultur.“
          Es liegt allerdings eine gemeinsame Herkunft nahe: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/erbgut-verraet-europaeische-roma-stammen-aus-indien-a-871349.html
          Auch sagte eine Sinteza zu mir, in der Sprache aus Südeuropa zugewanderter Roma große Ähnlichkeit zu ihrem Romanes entdeckt zu haben. Ob Kriterien für eine Verwandtschaft heute erfüllt sind, hängt sicher davon ab, welche Maßstäbe man anlegt.

          Antworten
  15. ali rigo

    Schande so etwas zu lesen meine familie sind sinti und rom und alle sind verfolgt worden von den hitler und frauen wurden vergewaltigt ja zigeuner frauen da haben sie sich halt die schönsten ausgesucht und da wars egal ob sinti oder rom ihr vergesst hat dass wir nur gemeinsam stark sein können jetzt seits besser hahaha 600 jahre schon sässig bhuuu

    Antworten
  16. Lallaru Tschawu

    Sinti sind weder „Sinti und Roma noch Zigeuner“ sondern eben Sinti. Sinti sind sie untereinander, und Sinti möchte die Mehrzahl dieser Menschen sicher auch in der Medienberichterstattung bleiben. Solidarität mit Migranten die auf der Suche nach einem besseren Leben in den Westen kommen, aber klare Distanzierung von Sozialmissbrauch oder Kriminalität. Sinti wandern nicht nach Deutschland ein, sondern leben bereits 600 Jahre in Ländern Mitteleuropas. Sinti stellen keine Asylanträge, betteln nicht in Fussgängerzohnen oder arbeiten „Scheinselbstständig“. Beim Thema Roma-Einwanderung geht es um nachprüfbare Fakten, die weder beschönigen noch unter den Teppich kehren. Es geht um Sachlichkeit, und eine ehrliche Debatte zur Verfolgung der Roma in den Herkunfts, und Diskriminierung in Aufnahmeländern.

    Leider werden in Deutschland keine ethnischen Daten erhoben die helfen könnten, hier Licht ins Dunkel zu bringen. Eine Praxis die vor allem den seit Jahrhunderten in Mitteleuropa lebenden Sinti schadet, und geändert werden sollte. Den erst auf Grundlage nachprüfbarer Daten, würden sich europaweit wirksame Konzepte erarbeiten lassen. So lange keine nachprüfbaren Fakten über einwandernde Etnhien existieren, wird sich vermutlich auch nichts an der Berichterstattung über „Sinti und Roma“ ändern.

    Antworten
  17. Mike Wimmert

    Schön das das endlich mal gesagt und in die Öffendlichkeit gebracht wird.!!!

    Antworten
    1. Stojka Willibald

      Ich find es nicht korrekt das Rom und Sinti oder umgekehrt auseinander Dividiert werden sollen da müsste man alle verschiedne Gruppen, Stämme,so Gelderara Kaldarasch Kale USW für jeden eine eigene Urteils Empfindung kreieren Rom und Sinti sind auch vermischt schon vor langer zeit gingen sie Lebensgemeinschaften ein wie kann ein Zigeuner Besser sein als ein Zigeuner Sinti oder Rom auf Deutsch Zigeuner nach der neuen Bezeichnung Rom Für Roma also das von gewissen Menschen neue Wort Roma sind Rom auch nicht einverstanden ich will jetzt keinen besser oder schlechter machen im Westen gegenüber den Osten ist alles anders Eines noch Sinti und Rom haben in den Lagern das gleiche durch gemacht und sie wurden in Gemeinschaft Baracken gehalten wo sie sich das wenige teilten
      Meine Mutter war Ceija Stojka bekannt als Schriftstellerin und Malerin Ceija Stojka ihre Brüder Mein Okel Karl Stojka der aus den Farben Kam und mein Onkel Johann Mongo Stojka er schrieb das buch Papierene Kinder Wir sind auch keine Sinti Wir sind Rom auf Deutsch Zigeuner das hat sich so eingebürgert Ok ich kann damit leben wenn kein böses vor Wort dabei steht und ich lege es nicht ab weil unsere ermordeten es auch nicht mehr können Über Sinti möchte obwohl ich es könnte nicht äußern außer das sie die fahrenden sind aus Belgien aus Frankreich und aus Deutschland die Rom sind da in der Minderheit oder wie meine Mutter immer sagte Die wenigeren.Sie wollte das Wort Minderheit nicht sie empfand es irrtümlich als abwertend.Bitte beendet eine auseinander dividieren der Zigeuner Wir Rom Sagen zu unserer Sprache Romanes und der Sinto sagt so komisch es klingt auch Romanes er Betont es nur anders .Keiner ist besser

      Antworten
      1. Robert

        Liebe Stojka Willibald, ich weiss nicht von wem du deine Informationen hast, aber Sinti und Roma sind zwei völlig verschiedene Völker. Sie unterscheiden sich in der Sprache, Sitte, Kultur, Lebensraum und sogar im Aussehen unterschiedne sich diese zwei Völker. Sicherlich haben beide Völker die Ermordung und Verfolgung im Dritten Reich mitgemacht, aber das haben wir auch mit Juden, Polen und alle Menschen die behindert oder als Asozial abgestempelt wurden, oder alle fahrende Völker, das heisst aber nicht das sie nun alle ein Volk darstellen. Ausserdem möchte ich dir sagen, das alle Sinti festen Wohnsitz haben, und nicht herumziehen. Es muss endlch aufhören Sinti als Roma zu bezeichnen, diese Lüge ist doch nichtmehr tragbar. Auch verstehe ich nicht, das wenn man sagt Sinti seien keine Roma, immer gleich der Vorwurf kommt, seit ihr denn besser. Was hat das denn mit besser oder schlechter zutun, wenn man sagt Sinti sind keine Roma, das ist doch keine Bewertung einer Völkergruppe, sondern eine Klarstellung. Also liebe Leute Sinti sind keine Roma, wer sowas behauptet hat keine Ahnung oder lügt.

        Antworten
        1. Biene.

          Bin FRoh das dir wider gut geht ,hoffe days air runs wider sehen?:-) 🙂 🙂
          🙂 🙂 🙂 🙂

          Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.