„Die Rechte“ sucht Schwule im Wald

GESEHEN: Dem „Stadtschutz“ Dortmund, einer selbsternannten Ordnungstruppe der Partei „Die Rechte“, gelingt mit einem Video ein ganz besonderes Stück Realsatire. Die Gruppe, die in gelben T-Shirts aufmarschiert, will für Recht und Ordnung kämpfen. Wo macht man das am besten? An einem Brennpunkt gewalttätiger Auseinandersetzungen oder an Drogenumschlagplätzen? Das ist vielleicht ein wenig zu riskant. Stattdessen wollen sie auf einem bekannten Schwulenparkplatz gegen Sex im angrenzenden Wald vorgehen. „Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass Geschlechtsverkehr in der Öffentlichkeit eine Straftat darstellt“, schallt es jedem, dem die rechten Stadtschützer im Wald begegnen, entgegen.

Hier aktiv zu werden, ist den rechten Ordnungshütern besonders wichtig, schließlich könnten unschuldige Kinder, die es auf den Parkplatz verschlägt,  im Gebüsch unerwartet etwas zu sehen bekommen, das sie nicht sehen möchten und nicht sehen sollen.

Im Video erwischen die Kameraden kein schwules Paar inflagranti. Was die Männer in einem solchen Falle machen würden, wird nicht gesagt. Es bleibt der Phantasie des Zuschauers überlassen, worauf sich einer der Wortführer vorbereitet, wenn er sich mit den Worten „ich will mir ja keine Krankheiten holen“ demonstrativ Handschuhe anzieht.

Sieht man dieses Video, dass Sie hier https://www.youtube.com/watch?t=225&v=zzvTn7xkqwo[1] sehen können, kann man die dort auftretenden Rechtsextremen nicht gerade besonders ernst nehmen. Im dunklen Wald möchte man ihnen allerdings auch als Hetero nicht begegnen.

[1] Bitte beachten Sie: Manchmal startet das Video nach Öffnen des Links im zweiten Drittel, so dass Sie manuell zum Start zurückkehren müssen, wenn Sie das Werk in Gänze genießen möchten.

1 Kommentar

  1. Reinhard Wehpunkt

    Möglicherweise gibt es gerade im Staatsfernsehen ein neues Format „Deutschland sucht den größten Volltrottel“ und diese 4 Männer hier wollen sich mit ihrer Ordnung-und Sauberkeit-Aktion dafür bewerben?

    Sie sind wirklich nicht schlecht, doch ich fürchte, die Konkurrenz ist groß und es gibt noch viele talentierte Mitbewerber.

    Sicherlich bekommen wir in den nächsten Tagen und Wochen weitere Beiträge anderer Teilnehmer zu sehen und können dann für unseren Lieblingstrottel voten.

    Erfreulicherweise ist Deutschland jetzt wirklich vielfältig, bunt und durchgeknallt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Reinhard Wehpunkt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.