Hilfe, Herberge und Hitler

DER MORGENDURCHBLICK DURCH DIE FREITAGSMELDUNGEN

Die Koalition hat sich nun also auf ein neues Asylpaket geeinigt. Jetzt heißen die Einrichtungen, die neu geschaffen werden, also „Registrierzentren“. Die erst kürzlich abgeschaffte Residenzpflicht soll wieder kommen, alle Asylbewerber sollen einen einheitlichen Ausweis bekommen und überhaupt werden jetzt die Asylverfahren beschleunigt. Toll! Wenn das ein klares Signal für irgendetwas sein soll, dann nur für die Entschlossenheit der Großkoalitionäre zum Weiterwursteln wie bisher. Die Asylbewerber werden auch weiterhin kommen, wie bisher. Dummerweise wachsen aber die Kapazitäten der Kommunen nicht mit. Sicherlich gibt es immer noch etliche Schulturnhallen, in denen Sport unterrichtet wird, mithin sind ja noch ein paar Reserven vorhanden. Doch die reichen nicht so lange, bis sich das Problem vielleicht von selbst erledigt. Mehr hier: http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/kommentar-zur-fluechtlingskrise-der-strom-bricht-nicht-ab-die-koalition-schwimmt-mit-13896407.html

Im Bundestag steht heute nicht die „Flüchtlingskrise“ im Mittelpunkt, sondern die Sterbehilfe. Wenn wir schon die Zuwanderung nicht regulieren können, dann doch wenigstens das freiwillige Ableben. Wo kämen wir denn hin, wenn hier einfach jeder sterben dürfte, wie er will. An dieser Stelle wollen wir jetzt nicht näher auf die zur Abstimmung stehenden Gesetzesentwürfe verweisen, sondern auf ein Interview mit einem Mann aus der Praxis: Mehr hier: http://www.focus.de/politik/deutschland/interview-zu-sterbehilfe-uwe-christian-arnold-viele-wollen-jetzt-noch-schnell-sterben_id_5065136.html

Die „Flüchtlingskrise“ sorgt immer wieder für neue Premieren. Heute ziehen erstmals Asylbewerber in eine bis dato in Betrieb befindliche Kirche ein. In Oberhausen ist ein evangelisches Gotteshaus jetzt zur Herberge geworden. Wahrhaft christliches Handeln. Aber wahrscheinlich werden nicht nur christliche Flüchtlinge einziehen, oder? Dann stehen die Beteiligten vor dem Problem, wie sie es denn einem Muslim zumuten wollen, unter dem Kreuz Quartier zu nehmen? Was wird passieren, wenn Asylbewerber dagegen protestieren? Wir werden es sehen, man muss sich den Herausforderungen stellen. Mehr hier: http://www.focus.de/regional/oberhausen/migration-in-oberhausener-kirche-ziehen-fluechtlinge-ein_id_5067057.html

„Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge“ – was für eine Bezeichnung – sollten eigentlich die höchste Priorität unter all den Zuwanderern genießen. Zum einen ist bei Minderjährigen die Frage nach der Asylberechtigung obsolet. Vor allem aber können Sie sich am schnellsten in die hiesige Gesellschaft integrieren. Doch wer kann sich um die Heranwachsenden adäquat kümmern? Die Kommunalverwaltung nicht. Diese Einsicht muss jetzt auch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) erreicht haben, denn er will nun die Bürger aufrufen, die minderjährigen Flüchtlinge aufzunehmen. Das ist sicher das Beste für die Jugendlichen wie für die Einheimischen. Und der letzte Satz ist völlig ironiefrei. Mehr hier: https://mopo24.de/nachrichten/asyl-ob-jung-bittet-um-privat-aufnahme-von-fluechtlings-kindern-24201

Ansonsten fragen wir uns ja immer noch, wer eigentlich so alles ins Land kommt. Verlässliche Zahlen gibt es nicht, in großer Zahl sollen unregistrierte Flüchtlinge durchs Land ziehen und manchmal verschwinden auch welche. Auch falsche Syrer gibt es. Manche mit falschen Pässen, andere mit echten Dokumenten und falschen Eintragungen, denn logischerweise gibt es im Kriegsland Syrien kein intaktes Pass- und Meldewesen mehr. Jetzt warnt das Innenministerium auch vor gefälschten Bildungs- und Berufsabschlüssen. Nun wissen wir also nicht einmal genau, wie viele Fachkräfte tatsächlich unter den Asylbewerbern sind. Focus-Online zitiert aus dem amtlichen Schreiben: „Die Botschaft Beirut hat festgestellt, dass sich bei den in großer Zahl zur Legalisation vorgelegten Zeugnisse [sic] und Diplomen in erheblichem Maße gefälschte Urkunden befinden. Im Rahmen von Ermittlungsverfahren der Bundespolizei wurde die Botschaft u.a. auf Dienstleister aufmerksam gemacht, die ´Antragspakete` für Studenten, inklusive gefälschter Abiturzeugnisse, verkaufen.“

Die deutsche Botschaft in Beirut soll deshalb vorgeschlagen haben, die Legalisierung aller syrischen Urkunden, bei denen es sich nicht um Personenstandsurkunden (zum Beispiel ein Auszug aus dem Geburtenregister) handelt – einzustellen. Mehr hier: http://www.focus.de/politik/deutschland/innenministerium-warnt-falsche-zeugnisse-und-diplome-fluechtlinge-koennen-im-libanon-antragspakete-kaufen_id_5066196.html

Von Asyl-Problemen kommt man schnell zu Asyl-Gegnern. Ein Pegida-Demonstrant ist verurteilt worden. Der junge Mann demonstrierte im Mai vor der Synagoge mit einem Hitlergruß. Jetzt stand er dafür vor Gericht. Schauen wir in den Gerichtsbericht: Weil der 24-Jährige wegen Körperverletzung, Bedrohung und Verwendens von Nazi-Symbolen bereits zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden war, sah der Richter keine Möglichkeit, die zweimonatige Strafe nun zur Bewährung auszusetzen. Das klingt so, als hätte der Richter die Strafe gern zur Bewährung ausgesetzt, so wie es ein Kollege schon früher bei der Körperverletzung tat. Mehr hier: https://mopo24.de/nachrichten/pegida-demonstrant-wegen-hitlergruss-verurteilt-24399

Was bedeutet es,„Verständnis für Pegida“ zu haben? Bedeutet das, auch die krudesten Aussagen zu akzeptieren oder heißt es, den Unmut nachvollziehen zu können? Das erfahren zwar wir nicht, aber immerhin, dass es heute weniger Pegida-Versteher zu geben scheint, als im Januar. 17 Prozent der Deutschen geben an, sie hätten Verständnis für die Demonstrationen des Bündnisses „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“, kurz „Pegida“. Im Januar dieses Jahres waren es 22 Prozent. 80 Prozent haben wenig oder gar kein Verständnis, das sind 8 Prozentpunkte mehr als im Januar. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. Sollte das jetzt die gute Nachricht zur Stimmungslage in Deutschland sein? Mehr hier: http://www.presseportal.de/pm/6694/3167113

In deutschen Innenstädten ist man nicht mehr sicher. Nein, jetzt folgt nicht das, was Sie sicher nach einer solchen Eröffnung erwarten, sondern eine eher bunte Meldung. In der Chemnitzer Innenstadt drohen arglosen Passanten Angriffe von Wildschweinen. Weitab vom Wald überfällt uns das Wild jetzt schon mitten im urbanen Raum? Was machen eigentlich die Jäger? Oder gibt’s keine mehr, weil die Jagd ja unter Tierschutzaspekten eher schlecht ist? Sind die Chemnitzer City-Wildschweine Vorboten einer neuen Zeit? Mehr hier: https://mopo24.de/nachrichten/wildschweine-angriff-innenstadt-chemnitz-24363

„Er ist wieder da“. Der Film lockt die Menschen in Massen in die Kinos. Wenn der Führer gerade wieder so populär ist, dann suchen manche Journalisten doch noch einmal nach einer unentdeckten Hitler-Sensation. Und siehe da, einer will einen bislang unbekannten Verwandten gefunden haben. Es ist amüsant, von der Begegnung mit Herrn Hitler aus Görlitz zu lesen. Der Name immerhin scheint zu stimmen, die angebliche Familiengeschichte lässt sich im Netz ganz leicht mit dem Stammbaum der Familie Hitler abgleichen. Mehr hier: https://mopo24.de/nachrichten/adolf-hitler-verwandter-lukas-romano-goerlitz-24465 und den Stammbaum der Familie der Hitler finden Sie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Hitler_(Familie)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.