Integrationsziele im Herbstnebel

GELESEN: In allen Medien ist zu hören, wie wichtig die Integration der arabischen Migranten sei. Aber wenn es festzustellen gilt, in was sich die Einwanderer eigentlich integrieren sollen, herrscht eine merkwürdige Stille. Allenfalls munkelt man Diffuses über die Rechte von Frauen & Schwulen und irgendetwas über Grundrechte im Grundgesetz. Das war es dann auch schon.

Die arabischen Migranten kommen aus Ländern mit einem starken Stammes- und Nationalbewusstsein und sie stoßen hier auf eine intellektuelle Schicht; die so wenig wie möglich deutsch sein will. Oft genug wird hier der Begriff des Deutschen als Schimpfwort begriffen. Stolz, Deutscher zu sein? Unsere Medien haben dafür gesorgt, dass dies anrüchig klingt. Wie soll Integration gelingen, wenn deutsche Meinungsführer das Deutsche ablehnen? Die Araber treffen auf „gute Menschen“, die oft einerseits einen geradezu fundamentalistisch moralischen Rigorismus pflegen, andererseits genau so oft negativ ihrer eigenen Nation gegenüber eingestellt sind. Das erstere ist den Migranten bekannt, letzteres ist einzigartig in der Welt.

Zur Integration von Einwanderern gehört die emotionale Begeisterung für das Land in das sie einwandern. … weiter hier: http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/in-was-sollen-wir-uns-integrieren-herr-nachbar/

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.