Schweigen im Abendland

Erdogan lässt weiter Kirchen besetzen und der Westen schweigt. Erst traf es im März alle Kirchen in der historischen Altstadt von Diyarbakir. Mit Regierungsanordnung wurde die armenische St.-Giragos-Kathedrale, bei der es sich um eine der größten Kirchen im Nahen Osten handelt, sowie je eine protestantische, chaldäische, syrisch-orthodoxe und armenisch-katholische Kirche Staatseigentum. Damit ist in der Stadt, die auf eine lange christliche Tradition zurückblickt, keine einzige Kirche mehr zum Gottesdienst geöffnet.[1]

Im April wurde nun ein griechisch-orthodoxes Kloster nach langen Auseinandersetzungen endgültig entkirchlicht und der letzte Mönch verjagt. Das Methamorphosis-Kloster auf der Insel Chalki/ Heybeliada im Marmarameer vor Istanbul wird jetzt in einen Feuerwehrposten umgewandelt.[2]

In den sechziger Jahren wurde das Kloster, wie viele andere Kirchen, Klöster und kirchliche Schulen auch, zu staatlichem Besitz erklärt, aber den früheren Eigentümern weiter zur Benutzung überlassen.

Dieses Nutzungsrecht wurde für das Methamorphosis-Kloster 2007 plötzlich aufgehoben. Bulldozer drangen ins Klostergelände ein, rissen die Gebäude nieder; die Kirche wurde verwüstet.

Doch die Kirche mochte nicht so einfach weichen. Patriarch Bartholomaios I. feierte seitdem an jedem 5. August eine Messe in einer Zeltkapelle auf dem verwilderten Klostergelände, ein Mönch war sogar zurückgekehrt und lebte wieder dort. Jetzt wurde er wieder verjagt. Im neuen Feuerwehrposten ist kein Platz für ihn.

Früher hätte ein solches Vorgehen einer islamistischen türkischen Regierung noch lauten Protest unter Europas Christen hervorgerufen, doch die sind derzeit leider anderweitig beschäftigt. Und die christdemokratischen Politiker tun alles, um den türkischen Präsidenten Erdogan nicht zu verärgern. Sagt ein deutscher Politiker etwas dazu? Ja, einen haben wir gehört: „In der Türkei werden Kirchen geschändet. In der Türkei werden christlichen Gemeinschaften die Gebäude enteignet“ und von den C-Parteien höre er „da gar nichts dazu“[3], beklagte sich immerhin der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir.

[1] http://sichtplatz.de/?p=5633

[2] http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/turkischer-staat-enteignet-kloster-bei-istanbul

[3] http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/ozdemir-union-darf-christen-nicht-ganz-vergessen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.