„Beim WDR wie im Politbüro“

ZITATE ZUR ZEIT:  „Das Thema wird sehr ungern in Deutschland besprochen, aber es ist Realität, es gibt Zensur.  Und das spielt leider sogar denen in die Karten, die ‚Lügenpresse‘ schreien. Es wird viel selektiert, es wird gestrichen und zensiert. Redakteure bestimmen über den Geschmack der Leute. Und wenn es eine Instanz gibt, die bestimmt, was gesendet wird, dann ist das kein internes Verfahren zur Qualitätssicherung, sondern Manipulation von Bildern und Aussagen.  Ich habe das an vorderster Front erfahren. Weil ich die mir zugedachte Rolle des Pöbel-Türken irgendwann nicht mehr spielen wollte.“, sagt der Kabarettist, Autor und Schauspieler Serdar Somuncu in einem Interview des Kölner Stadtanzeigers. Und auf die Frage, wo er das vor allem erlebt hat, antwortet er:

Am schlimmsten ist es bei den Öffentlich-Rechtlichen, wo auch noch ein institutioneller Druck existiert. Beim WDR etwa wird wie im Politbüro zensiert. Da werden eigene Befindlichkeiten zum Maßstab dessen gemacht, was später zu sehen ist. Das ist ein Unding. Da muss man als Künstler sagen: ‚Ihr profitiert von uns. Ihr nehmt unsere Kunst und steckt sie euch in die Tasche. Und verdient an uns sogar Geld. Dann respektiert uns auch.‘ Und das tun viele Leute nicht. Man mutet den Künstlern zu viel zu. Und die Künstler sind leider oft zu ängstlich. Totalitäre Systeme funktionieren immer nur über Angst.“

Mehr hier: http://www.ksta.de/kultur/katrin-bauerfeind-und-serdar-somuncu-im-interview–es-gibt-zensur-im-fernsehen–23895824

 

3 Kommentare

  1. W. Kirchhoff

    Wie demagogisch Leggewie arbeitet, erkennt man daran, dass er die Deutschen, die nach dem Krieg innerhalb Deutschlands vertrieben und somit umgesiedelt wurden, weil ein Teil des Landes von den Sowjets okkupiert wurde, als „Einwanderer“ bezeichnet. Aber dieses Argument hört man von den Linken ständig: „Wenn wir nach dem Krieg 12 Mio. Flüchtlinge integrieren konnten, muss das mit den 1,5 Millionen ja ganz problemlos sein. Wir schaffen das!“ Lächerlich!

    Antworten
  2. dentix07

    > Es wird viel selektiert, es wird gestrichen und zensiert. Redakteure bestimmen über den Geschmack der Leute. Und wenn es eine Instanz gibt, die bestimmt, was gesendet wird, dann ist das kein internes Verfahren zur Qualitätssicherung, sondern Manipulation von Bildern und Aussagen.<
    Nicht neu, leider!
    Eine wahre (!) Geschichte (die ich in dem Zusammenhang gern erzähle)aus der Zeit der Blüm'schen Jahrhundert-Gesundheitsreform : Ein berufspolitisch engagierter Zahnarzt wird in seiner Praxis von einem WDR-Fernsehteam zur Blüm'schen Reform befragt. Der Zahnarzt schaut sich die Sendung in der er zu sehen ist an und ruft anschließend den Journalisten an: "Sag' mal, was soll das? Die Kassen und die Politik kriegen je ein 30 Sekunden Statement, ich gerade 10 Sekunden, und meine zentrale Aussage fehlt auch noch!"
    Journalist: "Entschuldigung, kann ich nichts für! Das war mein Redakteur! Der meinte, wenn das drin bliebe und Du die gleiche Dauer bekämst, würde das zu zahnarztfreundlich!"
    War schon damals so und hat sich nicht geändert!
    (Kennt noch jemand "Hallo, Ü-Wagen" mit Carmen Thomas (immer Donnerstags ab 9 auf WDR 2)? Auch so ein schönes Beispiel des Westdeutschen Rotfunks, wie ihn einmal ein CDU-MdL tituliert hat!)

    Antworten
  3. Blinse

    Oooch, der Herr Somuncu sollte sich nicht allzusehr über seinen Arbeitgeber beschweren. Wenn er es ernst meint, sollte er erst mal seine Auftritte in dieser unsäglichen ZDF-heute-show beenden. Auf einer freien Bühne kann er dann sagen und tun, was er will. Ansonsten gilt: Wes Brot ich eß, des Lied ich sing. Und er singt fleißig mit.
    Habe gerade die Illner-Sendung hinter mir, nur noch schwer zu ertragen, diese Erziehungstalkshows. Und zu allem Überfluß spielt Claus Leggewie den Erklärbären und erklärt folgerichtig die bisherige Integration, angefangen von den Kriegsflüchtlingen nach dem 2. WK über die Gastarbeiter bis hin zu den aktuellen Einwanderern samt und sonders „vollumfänglich für gelungen.“ Donnerknispel, alle Probleme nur eingebildet. Wie konnte ich nur so blöd sein.
    Ernsthaft: Diese Alt-68-Typen sind nur schwer zu ertragen. Vollgestopft mit ideologischen Weltbildern, die erkennbar nicht funktionieren. Scheißegal, wird einfach das Gegenteil behauptet. Da hat es eine Polizistin direkt aus dem Bochumer Streifendienst schon schwer, die Fassung zu wahren.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.