Keine Integration von Hunden

GESEHEN:

Einige einkommensschwache Ludwigshafener verloren durch Planungen der Stadtverwaltung ihre Wohnung und müssen nun in einer abbruchreifen Notunterkunft für Obdachlose leben. Sie wurden auf die Straße gesetzt, weil die Stadt dort, wo im letzten Jahr noch ihre Wohnungen standen, Häuser für 175 Asylbewerber errichtet hat. Gegen einen Neubau an dieser Stelle hatte auch niemand etwas, aber warum mussten die Alteingesessenen deshalb in die Obdachlosigkeit geschickt werden?  Hätten sie nicht auch neben den Zuwanderern in die neu gebauten Wohnungen einziehen können? Gibt es da ein Problem? „Allein schon die Hundehaltung führt im Zusammenleben mit Arabern unweigerlich zu Konflikten“, wird eine Sprecherin der Stadtverwaltung zitiert.

Mehr hier: http://rtlnext.rtl.de/cms/aufregung-in-ludwigshafen-sozial-schwache-muessen-platz-fuer-asyl-neubauprojekt-machen-4084560.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.