15 Millionen Euro für Eidechsen-Umzug

Lucerta agilis sind besonders geschützte Zauneidechsen und siedeln ausgerechnet dort, wo demnächst die ICE-Neubaustrecke Stuttgart – Ulm gebaut werden soll. Deshalb werden 250 Eidechsen jetzt liebevoll umgesiedelt. Es beginnt mit dem mühsamen Einsammeln der kleinen Tiere, wie die Südwestpresse berichtete:

15 Millionen Euro hat die Bahn für die Umsiedlung von Eidechsen entlang des Milliardenprojekts Stuttgart 21 und der ICE-Neubaustrecke Stuttgart-Ulm eingeplant. Nicht das Einfangen mache das Ganze so teuer, so die Bahn, sondern auch die Planung, Beobachtung, Vertreibung und die Beschaffung von neuen Habitaten. Um 18 Monate hätten sich die Bauarbeiten hier bei Wendlingen verzögert, sagt Bahnsprecher Jörg Hamann. 2000 bis 4000 Euro koste unter dem Strich die Umsiedlung jedes Tieres.

Das muss der Artenschutz dem Steuerzahler schon wert sein. Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann sprach da ein Machtwort: „Es ist nicht verhältnismäßig, Arten auszurotten.“

Mehr hier: http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/eidechsen-am-minilasso-millionen-fuer-den-artenschutz-14949638.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.