Wer stoppte die Linken?

FUNDSTÜCK: Sie fragen sich, warum die Linke bei der Landtagswahl in NRW trotz anderslautender Prognosen an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert ist? Man könnte jetzt platt antworten: Weil die Wähler keine Anhänger der SED-Erben im Düsseldorfer Landtag sehen wollte. Aber für alle, die nicht glauben können, dass dieses Scheitern etwas mit den Linken selbst zu tun haben könnte, gibt es hier noch eine andere plausible Erklärung: Die Satiregründung DIE PARTEI ist schuld:

Bei der gestrigen Landtagswahl in NRW konnte die PARTEI deutlich zulegen. So vereinigte die PARTEI 0,65 % der abgegebenen Zweitstimmen auf sich und ist damit hinter der möglicherweise satirischen Tierschutzliste (0,7 %) achtstärkste politische Kraft im bevölkerungsreichsten Bundesland einer G8-Nation. […]

Wenn nun die mit 4,9 % dramatisch knapp an der 5 %-Hürde gescheiterte Linkspartei nach den Ursachen für den Ausrutscher sucht, wird man dort wohl auch auf die 55.019 PARTEI-Wähler schielen. Wäre die in den Wählerumfragen vernachlässigte PARTEI demoskopisch erfasst worden, hätte dies möglicherweise Wechsel-PARTEI-Wähler umgestimmt, die eine linke Opposition im NRW-Landtag grundsätzlich vermissen und sich nicht von Grünen vertreten sehen. Vorliegend jedoch hatten die Umfrageergebnisse einen komfortablen Einzug ins NRW-Parlament suggeriert.

Gefährlich wurde die PARTEI auch für die Piraten, die nur knapp die 1 vor dem Komma verfehlten und damit aus in der staatlichen Parteienfinanzierung fallen. Eine solche bleibt auch der PARTEI verwehrt, allerdings auch leicht verschmerzbar, da die PARTEI den Wahlkampf traditionell sehr ökonomisch gestaltet.

Mehr hier: https://www.heise.de/tp/news/NRW-Wahl-PARTEI-verdoppelt-Ergebnis-auf-0-6-3713882.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.