390 000 Zuwanderer sollen Familien nachholen können

Große Zuwanderungszahlen kommen den Wahlkämpfern außerhalb der AfD äußerst ungelegen. Insbesondere der Familiennachzug wird diesbezüglich bis zum Wahltag gern ignoriert. Da kommt diese Meldung sicher ungelegen:

Die Bundesregierung geht vor allem bei Syrern von einem starken Anstieg der Anträge auf Familiennachzug aus. In einem internen Papier (liegt BILD exklusiv vor) heißt es: Aus den Asylentscheidungen in 2015 und in 2016 ergibt sich „ein Potenzial von Syrern, die berechtigt wären, Familienangehörige nachzuholen von rund 267 500 Personen.“

Doch: „Ab März 2018 erhöht sich dieses Potenzial um derzeit 120 000 Fälle“.

Sprich: In 2018 dürfen allein rund 390 000 Syrer ihre Familien zu uns holen!

Mit welchem Faktor die 390000 wohl multipliziert werden müssen, um auf die Zahl der zusätzlichen Zuwanderer zu kommen.

Mehr hier: http://www.bild.de/politik/inland/migrationspolitik/merkel-beim-fluechtlingsgipfel-in-paris-53023774.bild.html

1 Kommentar

  1. R. H.

    Diese Meldung hat mir gestern Tränen in die Augen getrieben und hat mich heute nacht lange nicht schlafen lassen.
    Sollen wir nun wirklich ausgetauscht werden? Man könnte die Verschwörungstheorien direkt für wahr halten.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.