Kreuz-Verbot für Papst-Denkmal

Fundstück:

Eine Gemeinde in der Bretagne muss auf höchstrichterliche Anordnung das Kreuz von einem Denkmal für den früheren Papst Johannes Paul II. entfernen. Das religiöse Zeichen an einem öffentlichen Ort verstoße gegen die Trennung von Kirche und Staat, entschied das oberste französische Verwaltungsgericht gestern in Paris.

Die 9.800-Einwohner-Gemeinde Ploermel hatte das 7,5 Meter hohe Monument 2006 von einem russischen Künstler erhalten und auf einem Platz aufgestellt. Die Statue von Johannes Paul II. wird von einem Bogen überragt, auf dem das große Kreuz steht – nur dieses muss nun weichen, der Rest des Denkmals darf bleiben.

Link zum Fundstück

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.