Heldengeneration in Jubiläumslaune

FUNDSTÜCK:

Zu dem Wenigen, was man für 2018 sicher voraussagen kann, gehört, was Norbert Bolz kürzlich twitterte: Es wird „das Jahr, in dem sich die Gerontokratie der 68er noch einmal schamlos selbst feiert.“ Historische Aufklärung, geschweige denn Kritik ist tatsächlich kaum zu erwarten. Die „68er“, damals fast ausnahmslos junge Studenten, sind heute rüstige Rentner in Jubiläumslaune, die nostalgisch auf die Taten ihrer Jugend zurückblicken. […] Im Großen und Ganzen haben die 68er geschafft, was der vorangegangenen Generation ganz und gar nicht vergönnt war: Den Nachkommen ein durch und durch positives Heldenbild von sich selbst zu hinterlassen.

Ein passendes Lied dazu finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=p1iw2c9CS14

Und den weiteren Text hier: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/knauss-kontert-die-68er-und-der-beschleunigte-kapitalismus/20766204.html

 

 

2 Kommentare

  1. joghurt123

    40. Jahrestag der DDR 1989.
    Die Gerontokratie feiert. Wie es sich doch ähnelt.

    Antworten
  2. dentix07

    Das Einzige was an dem „Heldenbild“ stimmt, ist die Fassade (ala Potemkisches Dorf). Dahinter sieht’s sehr duster aus!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.